Impressum
Sitemap
Suche
English
Startseite >> Deutsch >> Archiv >> Batajnica 2009
 Aeromiting Batajnica 2009

Am 13. September veranstalteten die serbischen Luftstreitkräfte statt des üblichen Tags der offenen Tür mit Flugvorführungen am 2. August eine Flugschau mit internationaler Beteiligung.

Nicht sehr weit hatte es die rumänische MiG-21 LanceR B, die am Freitag von ihrer Heimatbasis Cāmpia Turzii nach Batajnica kam.

 

Begleitet wurde die MiG-21 von einer Hercules aus Otopeni.

 

Während des Trainings am Samstag herrschte ein wesentlich besseres Wetter als während der Veranstaltung am Sonntag und die Sonne beschien sowohl die Vorführung der MiG-21 LanceR ...

 

... als auch das Absetzen von Fallschirmspringern durch eine An-2 der serbischen Luftstreitkräfte und ...

 

... die Formationsflüge von drei PZL M-18 Dromader von JAT.

 

Am Sonntag empfingen ein grauer Himmel und die neu lackierte MiG-21M am Eingang der Basis die Gäste.

 

Im Static Display war - wie üblich - das aktuelle serbische Arsenal ausgestellt: Orao, ...

 

... die nicht mehr flugfähige MiG-21bis in der Zweitontarnung sowie ...

 

... der einzige serbische MiG-29-Doppelsitzer.

 

Ebenfalls gezeigt wurden ein Panzerabwehrhubschrauber SA 342 GAMA, ...

 

... eine G-4 Super Galeb sowie ...

 

... ein Bell 212 und ...

 

... ein Bell 206 aus Beständen des Innenministeriums.

 

Daneben waren die ausländischen Gäste, u.a. dieser italienische Eurofighter, aufgereiht.

 

Eröffnet wurde das Flugprogramm von Fallschirmspringern, die von dieser Mi-8 abgesetzt wurden.

 

Danach folgte eine Formationen aus je zwei MiG-21 und MiG-29 ...

 

... sowie drei Oraos.

 

Während das neue serbische Trainingsflugzeug Lasta 95 nach der Landung ins Static Display rollte, ...

 

... "entschwanden" die anderen in der Luft vorgeführten Maschinen leider wieder zur Vorstartlinie zwischen den Bahnen oder - wie die MiG-21 - ganz und gar auf die andere Seite der Basis.

 

Für Serbiens Verteidigungsminister Sutanovac war die Veranstaltung eine willkommene Gelegenheit zur Öffentlichkeitsarbeit.

 

Nach den Formationsflügen der serbischen Maschinen starteten zahlreiche Flugzeuge zu Solovorführungen, darunter die bekannte Orao in Sonderbemalung.