Impressum
Sitemap
Suche
English
Startseite >> Deutsch >> Archiv >> NAF Air Expo 2010
 Nigerian Air Force Air Expo 2010

Die Airshow-Sensation des Jahres 2010 war ohne Zweifel die Nigerian Air Force (NAF) Air Expo, die aus Anlaß der offiziellen Indienststellung mehrerer neuer Flugzeug- und Hubschraubertypen vom 11. bis 14. Mai auf der Basis Kaduna stattfand - die erste Airshow in Nigeria überhaupt.
Nachdem der Autor in den letzten Jahren mehrfach Außerdienstellungen der MiG-21 miterlebt hat - in Finnland, Ungarn und zuletzt in Tschechien, war es um so beindruckender zu erleben, daß in Kaduna im 50. Einsatzjahr werkneue MiG-21 - in Form chinesischer F-7 - in Dienst gestellt wurden. Das macht Hoffnung auf mindestens 20 weitere Einsatzjahre ...

Das Highlight der Show: das neue Kampfflugzeug der NAF, die F-7NI, von der zwei Doppelsitzer FT-7NI vor Ort zu sehen waren.

 

Die feierliche Indienststellung erfolgte in Anwesenheit von Nigerias neuem Präsidenten Dr. Goodluck Jonathan, der hier die FT-7NI inspiziert.

 

Die weiteren Neuerwerbungen umfassen zwei Exemplare der ATR42MP ...

 

... und insgesamt sieben A109LUH.

 

Obwohl schon mehrere Jahre im Dienst der NAF, war auch die Mi-24/35-Flotte der NAF Gegenstand der Feierlichkeiten.

 

Die Trainer ABT-18 Air Beetle sind in Kaduna stationiert und dienen der Anfängerschulung.

 

Diese Dornier Do 228 war eines von fünf Flugzeugen dieses Typs auf der Show. Zwei davon nahmen an den Flugvorführungen teil.

 

Eine Beechcraft 200 Super King Air der Luftstreitkräfte von Burkina Faso brachte ausländische Besucher zur Veranstaltung. Laut Angaben der Veranstalter besuchten hochrangige Offiziere aus Mali, Tchad, Guinea Bissau, Sierra Leone, Senegal, Ghana, Uganda, Benin, Tanzania und Elfenbeinküste die NAF Air Expo.

 

Die MiG-17 war das erste Kampfflugzeug der NAF. Ein Exemplar steht als Monument in Kaduna.

 

L-39 flogen einzeln und als Dreierformation.

 

Die C-27J bot die bei weitem spektkulärste Flugdarbietung. Hersteller Alenia erhofft sich Aufträge von der NAF, die schon das Vorgängermuster G.222 einsetzt.

 

Die Nigerianische Marine wurde in Kaduna durch eine A109 Power repräsentiert.

 

Mit dieser Cessna Citation II kamen VIPs nach Kaduna.

 

Transportflugzeuge der Typen C-130H ...

 

... und G.222 flogen zur logistischen Absicherung der Veranstaltung.

 

Nach Ende der Veranstaltung machten sich die beiden FT-7 auf den Heimweg nach Makurdi. Auf dem hinteren Sitz saßen jeweils chinesische Instrukteure.

 

Diese Sockelmaschine vor der Basis Abuja erinnert an den Einsatz von MiG-21 aus sowjetischer Fertigung bei der NAF.