Impressum
Sitemap
Suche
English
Startseite >> Deutsch >> Archiv >> Zagreb 2021
 Flughafen Zagreb-Pleso (Kroatien) Oktober 2021

Nach dem erfolgreichen Besuch in Zagreb im August und mangels Alternativen entscheidet sich der Autor Mitte Oktober 2021 für einen weiteren Abstecher nach Kroatien. Schönes Herbstwetter und angekündigter Flugbetrieb machen Hoffnung auf ein zweites Erfolgserlebnis.

Da es sich bei den vorherigen Reisen nach Zagreb als gutes Omen erwiesen hat, vor dem Besuch am Flughafen noch bei einer ausgestellten MiG-21 vorbeizuschauen, steht diesmal ein Besuch in Gornja Stubica auf dem Programm. Die dortige Sockelmaschine ...

 

... erinnert an Rudolf Peresin, der kurz vor Ende des Unabhängigkeitskriegs in seiner MiG-21 abgeschossen wurde und dabei den Tod fand.

 

Für den Besuchstag sind drei Testflüge angekündigt, deren erster um 10 Uhr starten soll. Für diesen Zeitpunkt ist auch die Auflösung des Frühnebels vorhergesagt. Die Realität sieht allerdings so aus und so sollte es auch noch eine weitere Stunden bleiben.

 

Nachdem lange Zeit Flugzeuge nur zu hören, nicht aber zu sehen waren, ändert sich das Bild gegen 11 Uhr nahezu schlagartig. Der Nebel verschwindet, die Sonne zeigt sich und die bisher nur hörbaren Flugzeuge werden auch sichtbar - wie diese L-410. Nur die MiG-21 lassen auf sich warten ...

 

... bis kurz vor Mittag MiG-Triebwerke zu hören sind und - Überraschung - das QRA-Paar, bestehend aus den MiG-21bisD 116 (hier im Bild) und 133 startet, ...

 

... dicht gefolgt von einem britischen Hawk, der am Vortag als Ziel für eine gemeinsame Abfangübung diente und sich jetzt wieder auf den Heimweg macht.

 

Da der zivile Flugverkehr weiterhin in Ost-West-Richtung landet, ist davon auszugehen, daß das auch für die MiGs gilt - ...

 

... und richtig: nach der üblichen guten halben Stunden landet zunächst die 133 und kurz danach ...

 

... die 116.

 

Es dauert bis zum frühen Nachmittag, bis dann endlich eine weitere Maschine, die 118, für den angekündigen Testflug auftaucht. Leider sind - anders als bei ähnlichen Flügen der letzten Zeit - keine Zusatzbehälter an den Tragflächen montiert.

 

Nach gefühlten mehreren Minuten des Triebwerkstests auf der Bahn ...

 

... hebt die Maschine schließlich ab.

 

Kurze Zeit und einige zivile Landungen später ...

 

... kommt sie bereits zurück, landet aber nicht, sondern startet wieder durch.

 

Erst im zweiten Anlauf ...

 

... und ein paar schöne Fotomotive später ...

 

... setzt sie schließlich auf.

 

Während des Wartens auf einen möglichen weiteren Testflug macht ein slowenischer Cougar einen Überflug.

 

Einige zivile Landungen später ...

 

... ist klar, daß das Flugprogramm für diesen Tag beendet ist und der Autor macht sich zufrieden auf den Heimweg.

 

 Flughafen Zagreb-Pleso (Kroatien) August 2021

Leider hat sich 2021 die Situation gegenüber dem Vorjahr nicht geändert und die Corona-Panik regiert weiterhin die Welt. Als Mitte Juni die Grenzen einigermaßen passierbar erscheinen und die Kontakte vor Ort regelmäßigen Flugbetrieb vermelden, bricht der Autor zu einem erneuten Besuch in Zagreb-Pleso auf. Wie zuvor fehlt eine offizielle Genehmigung, so daß wieder nur der Blick über den Zaun möglich ist. Und die verfügbare Zeit ist erneut auf zwei Tage begrenzt. Aber diesmal sollte die Hoffnung auf zwei Tage Flugbetrieb nicht enttäuscht werden.

Gleich am Nachmittag der Ankunft gibt eine MiG-21 zu sehen - zwar nicht fliegend, dafür umso schöner restauriert. Die Maschine in den Farben der ersten kroatischen MiG-21 steht auf dem dem Gelände von ZTZ Velica Gorcia, wo früher die jugoslawischen MiGs gewartet wurden.

 

Die Ankündigungen für den nächsten Tag klingen vielversprechend: zwei Durchgänge mit jeweils vier Maschinen. Das ist die halbe aktive MiG-21-Flotte! Und tatsächlich starten nacheinander ...

 

... jeweils zwei MiG-21UMD und ...

 

... zwei bisD des QRA-Paars mit Raketen.

 

Ganz ohne Versch... geht aber kein Besuch in Pleso ab. Nach dem Wechsel auf die andere Seite der Bahn wartet der Autor vergeblich auf die landenden Maschinen. Diese setzen dort auf, wo sie gestartet sind.

 

Die Wartezeit auf den nächsten Durchgang wird durch zivilen Verkehr verkürzt, ...

 

... darunter diese L-410UVP

 

Beim zweiten Durchgang wird es dann noch verwirrender. Die beiden UMD kommen zunächst auf der Westseite auf den Platz, rollen dann aber Richtung Osten. Der bereits für den Start auf der Ostseite positionierte Autor kommt aus dem Rennen gar nicht mehr heraus, ...

 

... um die vor seiner Nase vorbeirollenden Maschinen ...

 

... noch rechtzeitig zu erwischen.

 

Während die beiden Maschinen wie zu erwarten in Richtung Westen starten, ...

 

... rollen die beiden bisD im Westen auf die Bahn ...

 

... und heben ...

 

... in der Gegenrichtung ab.

 

Da der zwischenzeitliche Verkehr aber die Ost-West-Richtung beibehält, ist davon auszugehen, daß die MiGs von Osten zurückkommen.

 

Und richtig: kurz nach den den beiden Doppelsitzern 164 ...

 

... und 167 ...

 

... landen auch die beiden QRA-Maschinen 117 ...

 

... und 116. Letztere trägt am Leitwerk die Sonderbemalung anläßlich des 25. Jahrestags der Gründung der kroatischen Luftstreitkräfte. Damit endet der erste Tag am Platz mit einer erfreulichen Bilanz: acht Starts, vier Landungen. Das hatten wir auch schon schlechter :-).

 

Und da es früh am Tag ist, bleibt noch Zeit für einen Ausflug nach Velika Buna, wo diese MiG-21 (allerdings mit fiktiver Nummer) ausgestellt ist.

 

Der nächste Morgen ...

 

... beginnt wieder mit zivilem Flugbetrieb, ...

 

... der erfreulicherweise gegenüber dem Vorjahr wieder etwas zugenommen hat.

 

Heute sind lediglich zwei Maschinen angekündigt ...

 

... und so rollen nur die beiden Doppelsitzer ...

 

... zum Paarstart.

 

Ein, zwei reguläre Flugbewegungen später ...

 

... sind die beiden UMD bereits wieder zurück und kommen nach einem Überflug ...

 

... einzeln ...

 

... zur Landung.

 

Das "Pausenprogramm" übernehmen eine PC-9, die einen kurzen Werkstattflug durchführt ...

 

... sowie erneut der reguläre Flugbetrieb.

 

Kurz vor Mittag starten die beiden Doppelsitzer dann zur nächsten (und für den Autor letzten) Runde.

 

Nach der L-410, die an beiden Tagen zahlreiche Starts und Landungen absolvierte, ...

 

... kommen auch schon die beiden MiG-21UMD von ihrem halbstündigen Flug zurück ...

 

... und für den Autor ist es Zeit, sich auf den langen Heimweg zu machen.

Der Autor dankt Chris und den Mitarbeitern des Flughafens Zagreb.